Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

Onecoin

Wir reden keine „Scheiße“: Betroffene bestätigen das

Was Dr. Ruja Ignatova in ihrem Höschen hat

Zurück

Die Frage ist: Was sollen wir tun? Liebe Leserinnen und Leser: Finden Sie für uns eine angemessene Antwort

Okay, beginnen wir die Berichterstattung nur mit guten OneCoin-Meldungen: Alle OneCoiner werden reich. Dr. Ruja Ignatova stiftet ihre Millionen der Welthungerhilfe, den Erdbebenopfern in Mexiko, den Hurrikan-Opfern in Puerto Rico. Udo Carsten Deppisch investiert das OneCoin-Geld lieber in seine Söhne und lässt die Hurerei. Kari Wahlroos tauscht seine schwanzbetonenden mit OneCoin-Geldern gekauften Supersportwagen mit einem Volkswagen Passat. OneCoin richtet sofort eine Rentnernothilfe gegen Altersarmut ein. Tausende Rentner bekommen ihr Geld so zurück. Rolf Paulick bezahlt seine Rechnungen. Er arbeitet. Justizirrtum: Inhaftierte OneCoiner werden aus dem Gefängnis entlassen.

Natürlich sind das alles falsche Nachrichten - Fake news.

Die Wahrheit sieht ganz anders aus: Das Betrugsnetzwerk OneCoin/OneLife. Die scheinbar endlosen Geldquellen der betrogenen Anleger und Investoren trockenen aus. Hunderte, tausende OneCoin-Keuler verlieren ihre Einkommen. Langsam, aber sich kommen in der ganzen Welt die Ermittler und Behörden in die Gänge: Kaum ein Tag vergeht, an dem es nicht zu Razzien, Beschlagnahmungen und Verhaftungen kommt. Die Führungsebene ist auf der Flucht. Täglich wird für sie die Welt ein Stückchen kleiner.

Und die Medien? Eigentlich ist das Thema OneCoin, wie man so schön sagt, „ausgelutscht“. Was sollen wir vom :gerlachreport noch berichten, ohne uns ständig zu wiederholen und gebetsmühlenartig auf die Gefahren hinzuweisen?

Da kommen dann aber in den vergangenen Tagen doch erheblich zu viele E-Mails. Drohungen, Beschimpfungen. Angriffe auf die Website. Und dann kommen E-Mails wie diese: „reden sie nicht immer irgendeine scheiße über onecoin. Das geht einen etwas auf Sack.“ Nun wissen wir, dass es eine „Grit Schneider“ gar nicht gibt. Und wir wissen, dass wir nicht reden, sondern schreiben.

Aber mal ehrlich: Was sollen wir machen? OneCoin ist Scheisse!

Es ist diese alte Geschichte: Selbst wenn man das, was fürchterlich stinkt, wenn man reintritt, mit Gold überzieht, bleibt es immer noch das Braune. So ist es auch mit OneCoin. Da können noch so viele Aktionen, Ankündigen, Versprechen, Zeitverschiebungen, neue Technologien, Blockchains, Börsengänge, ICO’s oder wundersame Geldvermehrungen angekündigt werden.

Am Ende bleibt das, was die Erfinderin Dr. Ruja Ignatova in ihrem Höschen hat, wenn sie sich ihren dicken Hintern nicht anständig abputzt.

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.