Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

Kommentar

Werdet wach: Schluss mit der Märchenstunde

Warum das Betrugsnetzwerk OneCoin/OneLife wirklich am Ende ist

Zurück

Die Zeit der Märchenerzähler ist vorbei: Spätestens seit der Ankündigung der Zentralbanken eine eigene Krytowährung handelsfähig zu machen, ist das Betrugsnetzwerk OneCoin/OneLife bis ins Markt erschüttert. Man kann auch sagen, es ist im Lebensmark getroffen, nicht mehr überlebensfähig.

 

Ein Kommentar von Milla Korjus, Washington

 

Schon vor Monaten und wochenweise immer wiederholend, hatte die Redaktion vom :gerlachreport über das Ende der genialen Betrugsmasche geschrieben. Gleichzeitig erreichten uns aber aus vielen Winkeln der Welt immer noch Meldungen von Veranstaltungen und Treffen, bei denen Anleger und Investoren ihr hart verdientes Geld den Schmarotzern und Betrügern in den Hals werfen sollten.

Das Team um die „Erfinderin“ der Betrugsmasche, Dr. Ruja Ignatova, hat eine lange Zeit gut gelebt. Wie die Parasiten haben sie das Geld der Anleger für ihr vermeintlich schönes Leben verprasst. Sie werden nach dem Ende des OneCoin-Albtraums unter ihre Steine zurückkriechen. Wirtschaftlich und menschlich gescheiterte Existenzen.

Die Aufräumarbeiten haben gerade erst begonnen: International schließen sich Ermittlungseinheiten zusammen, Banken prüfen ihre Zahlungseingänge, immer mehr Verhaftungen zerpflücken das kriminelle Netzwerk. gegen führende Köpfe liegen internationale Haftbefehle vor und es steigt die Gewissheit, dass man sie alle dingfest machen wird.

Warum OneCoin/OneLife so groß wurde wird die Geschichte klären. Gründe liegen in der Einkommenschere mit der Reiche und Wohlhabende immer reicher werden und die Armen immer ärmer.

Das war und ist immer noch der Nährboden des unsäglichen OneCoin-Systems, das an Menschverachtung, Gemeinheit, Boshaftigkeit und krimineller Energie nahezu unvergleichlich ist und auf lange Zeit bleiben wird. Zu groß sind weltweit die Flurschäden in den Köpfen und den Geldbeuteln.

Werdet wach: Schluss mit der Märchenstunde über Reichtum, Wohlstand und den plötzlichen Geldsegen.

Werdet wach: Wenn jemand Geld gewinnt, verliert es ein anderer.

Werdet wach: Schluss mit sinnlosen Investitionen in eine angebliche Krytowährung, die das nie war und niemals sein wird.

Werdet wach: Schluss mit den Träumen - niemand wird durch OneCoin reich. Außer diejenigen, die sich ihre Taschen längst gefüllt haben.

Sie gehören wahrscheinlich nicht dazu.

Sind Sie jetzt wach? Willkommen im wirklichen Leben.

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.