Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

Vertrauen

Wenn das Vertrauen einfach den Bach runter geht

Wir lieben Unternehmensanleihen - das ist Zukunft

Zurück

Kaufen Sie Ihr Geld von Leuten, denen Sie vertrauen. Und von Unternehmen und Produkten mit einer großen Zukunft

Mal ehrlich: Vertrauen Sie Ihrem berater, Ihrem Vermögensverwalter, Ihrem Banker? Wir reden über „Vertrauen verdienen“, „Vertrauensverlust“ oder „Vertrauensbasis“. In kaum einem Bereich ist Vertrauen so wichtig wie bei der Geldanlage. Und was ist, wenn das Vertrauen dann plötzlich weg ist? Beginnen wir bei der Antwort ganz am Anfang: Was hat Sie bewegt, als Sie sich für eine Geldanlage entschieden haben? Was waren Ihre Motive und was Ihre Bedürfnisse. Und vor allem: Welche Rolle hat dabei Ihr berater gespielt? Tatsache ist: Menschen kaufen von Menschen, denen sie vertrauen.

Faktum ist: Kaum ein Investor kennt die Vita „seiner“ Fondsmanager, geschweige denn die Namen „seiner“ Angestellten. Warum ein Berater tut, was er tut - kaum ein Investor kann das beantworten. Dabei sind diese Punkte entscheidend beim Aufbau von Vertrauen. Und erst wenn dieses Vertrauen aufgebaut wurde, kann es in einem schlimmen Fall auch wieder verloren gehen.

Aber das Vertrauen des Investors hat nichts mit einer Liebschaft zu tun, die schnell entflammen und noch schneller verlöschen kann. Es geht um Geld. Es geht ums Geschäft. Bleiben Sie cool: Ist die Geschäftsidee, in die Sie investiert haben gut? Stimmt das Umfeld? Können Sie in der Sache, im Produkt, in der Anlage das vertrauen wiederfinden, das Sie vielleicht verloren haben?

Vertrauen ist jedoch eine zarte Pflanze“, wusste bereits Bismarck. Durch den (Fast)-Kollaps einiger großer Banken stellte sich für viele Investoren zu Recht die Frage, inwieweit das bestehende Finanzsystem noch vertrauenswürdig ist. Hier werden gerne Banken und Kapitalmarkt in einen Topf geworfen. Richtig ist: Banken und Kapitalmarkt sind eigentlich Konkurrenten. Der Kapitalmarkt würde auch ohne Banken funktionieren - aber nicht ohne Vertrauen.

Besonders deutlich sieht man dies im Bereich der Unternehmensfinanzierung: Immer mehr Unternehmen setzen auf Unternehmensanleihen statt auf Bankkredite. Wir lieben Unternehmensanleihen - so werden wir Teil einer Unternehmensentwicklung. Speziell in den USA ist dieser Trend bereits sehr weit fortgeschritten. Würde der Kapitalmarkt auch ohne Banken funktionieren? Sicherlich.

Für den Geldanleger stellen sich folgende Überlegungen: Eine arbeitsteilige Welt, auch im Finanzsystem bietet unschätzbare Vorteile, die sich in der Produktivität, also der Verzinsung des Kapitals, niederschlägt. Gleiches gilt für unser Geldsystem, welches durch die Loslösung von einer greifbaren Ressource, wirtschaftlichen Austausch zwischen Menschen weltweit ungemein vereinfacht und damit die Welt deutlich kleiner, wahrscheinlich auch friedlicher gemacht hat.

Ohne Vertrauen ist alles nichts. Welchen enormen Stellenwert Vertrauen in unserer Gesellschaft genießt, hat kaum einer besser beschrieben, als der Unternehmer Paul Getty. „Wenn man einem Menschen trauen kann, erübrigt sich ein Vertrag. Wenn man ihm nicht trauen kann, ist ein Vertrag nutzlos.

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.