Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

SWM

Vermittler Uwe Bihn: korrupte SWM-Trüffelschwein

Party im Rotlicht-Milieu mit dem Geld der SWM-Anleger

Zurück

SWM-Vertriebschef Udo Bihn: Offiziell verkündet das Unternehmen, nichts mit ihm zu tun zu haben

Es hagelt Strafanzeigen gegen die SWM AG. Gleich dutzendweise. Und immer taucht auch ein Name auf: Udo Bihn. Er selbst bezeichnet sich als „Chefvertriebler“ der SMW AG. Seine Aufgabe: Klein-Anleger, Gutgläubige, Rentner und Dumme abzocken, die seinen Versprechen noch glauben. Sie nennen ihn ein „echtes Schwein“.

Jetzt macht die Polizei Jagd auf ihn. Die Fahndung läuft. Aus Unterlagen, die dem :gerlachreport vorliegen, ist Udo Bihn, von dem niemand weiß, wo er gerade wohnt oder sich aufhält, nicht nur für die Abzocke von Investoren und Anleger verantwortlich, er „betreut“ auch die zahlreichen „Berater“ und „Vermittler“, die für die kriminelle SWM AG das Geld besorgen, das der Betrüger Michael Turgut so dringend benötigt.

Damit Bihn, der als einer der Letzen von Turgut fürstlich bezahlt wird, auch bei „der Stange bleibt“, tritt der „Großmeister der deutschen Bescheißer“ (Bihn hinter vorgehaltener Hand über Turgut) auch gerne bei den Veranstaltungen auf, die das Ziel haben, dumme Anleger zu ködern oder „zum Abschuss freizugeben“. Die Gier nach Geld kennt keine Grenzen: Rentenverträge, Lebensversicherungen, Alterssicherungen aller Art werden gekündigt, damit den Verbrechern der SWM AG ein Leben in Saus und Braus garantiert ist. Denn die Anlage ist wertlos.

 

 

Dazu gehört übrigens auch der unsägliche Dr. h.c. Rudolf Döring (Foto oben), fleischgewordene Inkompetenz der Juristerei und „Verwaltungschef“ der SWM AG. Er steht mit der Wahrheit auf erheblichem Kriegsfuß - offiziell bedroht er wirkungslos Medien und Medienvertreter, die die Seriosität der SWM AG infrage stellen und lässt mitteilen, dass er oder die SWM AG weder mit Michael Turgut noch mit Udo Bihn etwas zu tun hat. Das ist glatt gelogen.

Inoffiziell machen die drei Halbseidenen der SWM AG dann auch mal gerne Party mit Wein, Weib und Gesang im Rotlicht-Milieu - dafür reicht das Geld der SWM-Anleger ja allemal.

 

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.