Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

Gold

Umfrage: Deutsche vergraben ihr Gold im Garten

60 Prozent würden wegen der Politik derzeit nicht in Gold investieren

Zurück

„Angenommen, Sie bekommen einen Barren Gold geschenkt, wo würden Sie diesen aufbewahren?“

Fast jeder zehnte Deutsche würde Gold im Garten vergraben, wenn er einen Goldbarren geschenkt bekäme. Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zum Thema Goldlagerung.

Die Marktforscher von Kantar-Emnid haben im Auftrag der Deutschen Börse Commodities GmbH die Goldneigung der Deutschen untersucht und die Frage erörtert, wie sie ihr Gold lagern. Dazu wurde im Zeitraum vom 5. Juli bis 11. Juli 2018 eine repräsentative Umfrage unter 1.002 Personen ab 25 Jahren mittels Telefonbefragung durchgeführt.

Eine Frage lautete: „Angenommen, Sie bekommen einen Barren Gold geschenkt, wo würden Sie diesen aufbewahren?“.

Das Ergebnis:

 

53 %: Bankschließfach
22 %: Zu Hause in einem gesicherten Safe oder Tresor
9 %: Im Garten vergraben
8 %: Zu Hause in Schubladen, Schränken, Schmuckkassetten etc.
4 %: Sonstiges
4 %: Weiß nicht / keine Angabe

Auch interessant: 60 % der Befragten, können sich in der derzeitigen politischen Lage nicht vorstellen, in Gold zu investieren. Seit Wochen begleiten der handfeste Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die politischen Spannungen in Deutschland und der Europäischen Union die Finanzbranche. Nur 37 Prozent der Deutschen können sich aufgrund der aktuellen Lage vorstellen, in Gold zu investieren.

Die Deutsche Börse Commodities GmbH ist Emittentin des Gold-ETCs Xetra-Gold, einer laut Börsenprospekt zu 100 Prozent mit Gold unterlegte Inhaberschuldverschreibung, die einen Auslieferungsanspruch auf physisches Gold verbrieft. Aktuell lagern wir 181 Tonnen im Zentraltresor für deutsche Wertpapiere in Frankfurt – das sind sieben Tonnen mehr als noch zu Jahresbeginn.

Gold-Wertpapiere mit physischer Hinterlegung wie Xetra-Gold sind mittlerweile eine beliebte Alternative zu Goldbarren oder -münzen, da sie kostengünstig über die Börse gehandelt werden und Anleger sich nicht um die Lagerung kümmern müssen.

:gerlachreport: Dieser Weg der Gold-Investition ist sehr empfehlenswert.

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.