Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

EXW Wallet

Schnappt sie: OneCoiner in Suhl für EXW unterwegs

EXW muss von Estland aus neu starten: Der Boden ist ziemlich heiß geworden

Zurück

Vorsicht OneCoin-Betrüger: EXW muss mit dem Vorwurf eines illegalen Schneeballsystems leben. Versprechungen von hohen dreistelligen Renditen pro Jahr sind nicht realisierbar

Wer noch einen Zweifel hatte, bekommt die brutale Wahrheit jetzt schwarz auf weiß: EXW und EXW Wallet sind nicht nur Ableger des kriminellen OneCoin/OneLife-Systems, auch die führende MLM-Köpfe kommen von OneCoin. Interne Informationen belegen, dass das Unternehmen die Strukturen und die "Kunden und Anleger" übernehmen soll. Das sei auch der Gründe dafür, dass MLM-OneCoiner sich bei EXW breit machen.

Damit bestätigen sich jedoch nahezu alle Vorwürfe gegen EXW und EXW Wallet: Wer ein "neues" Betrugssystem mit einem alten verbinden, wird am Ende immer noch ein Betrugssystem haben. EXW muss mit dem Vorwurf eines illegalen Schneeballsystems leben. Versprechungen von hohen dreistelligen Renditen pro Jahr sind nicht realisierbar.

Am Samstag, 23. November findet im Ringberg Hotel in Suhl eine Veranstaltung der "EXW D.o.o" statt. Der Muttergesellschaft des neuen Betrugssystems hat zur Veranstaltung gleich fünf führende Köpfe des Milliarden-Desasters OneCoin/OneLife gewinnen können: Steven Wagner, Mike Doppel, Benni Heimwerker, Ralf Paulick und Frank Schwarzkopf.

Ralf Paulick, einer der schlimmsten OneCoin-Betrüger im deutschsprachigen Raum, wird bei der Veranstaltung den neuen "Marketingplan" von EXW und EXW Wallet vorstellen. Das wird eine spannende Angelegenheit, da Paulick kaum über die neuesten Entwicklungen und Veränderungen bei EXW im Bilde sein dürfte. Ein Insider: "die Führung von EXW ist derzeit selbst noch auf der Suche nach der richtigen Bescheiß-Methode."

Frank Schwarzkopf soll während der Veranstaltung in Suhl über die Welt der Blockchain berichten. Das wird spannend. Denn der OneCoiner wird berichten müssen, dass die angebliche Blockchain von OneCoin nichts anderes als ein großer Betrug war. Und EXW hat keine eigene Blockchain.

OneCoiner Steven Wagner soll über das "Car-Programm" von EXW berichten. Auch das ist ein Rohrkrepierer, da noch niemand weiß, wie das alles funktionieren soll. Auch ähnliche Besuche mit DealShaker sind nicht erfolgreich.

Erst in der vergangenen Woche wurde im Rahmen einer chaotischen EXW-Telefonkonferenz mitgeteilt, dass das Unternehmen jetzt nach Estland ausweichen will. Alles müsse neu gemacht werden, so die zentrale Nachricht bon Benjamin Herzog.

Von Estland aus sollen "in den nächsten Tagen" die Strukturen für den neuen MLM-Betrug gelegt werden. Kurios: Erst vor wenigen Monaten hatte EXW einen Unternehmensstart hingelegt. Nur drei Monate später muss alles neu gemacht werden. Verbote, Warnungen, illegale Geldgeschäfte und juristische Probleme und Geldwäsche-Vorwürfe haben EXW und EXW-Wallet frühzeitig als Betrugs-System entlarvt.

Jetzt soll von Estland aus der faktische Neustart beginnen. Die österreichische Führungsmannschaft um die zwielichtigen Benjamin Herzog, Manuel Batista und Pirmin Troger verfolgen eine langfristige Strategie: Mit dem Ziel einer eigenen "E-Money-Licence" und einer "EXW Full Banking Licence" wollen sie offenbar das nachholen, was OneCoin/OneLife versprochen und nicht halten konnten.


Bestellen Sie jetzt :ganovenradar

Der neue Newsletter aus der Redaktion vom :gerlachreport

Verpassen Sie keine Neuigkeit: Abonnieren Sie kostenlos die Newsletter aus der Redaktion :gerlachreport. Bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Mit der Absendung erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Zurück

Unterstützen Sie uns

 

Fördern Sie unsere Arbeit. Nie war unabhängige, investigative Berichterstattung wichtiger. Wir bestimmen den Weg unserer Agenda und Redaktion selbst. Unser Journalismus ist frei. Er wird nicht von Milliardären, Politikern oder Aktionären beeinflusst. Helfen Sie uns bei unserer Arbeit. Jeder Betrag, den wir von Lesern wie Ihnen erhalten, ob groß oder klein, fließt direkt in die Finanzierung unseres unabhängigen Journalismus.

Es geht ganz einfach: PayPal.me/newsroomllc

Wenn Sie unsere Arbeit als Unternehmen unterstützen wollen, können wir Ihnen einen entsprechenden steuerlich absetzbaren Aufwand in Rechnung stellen.

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.