Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

OneCoin: Wie Patricia Spänhoff kriminell wurde

Wird die Räuberbraut jetzt in Stich gelassen?

Patricia Spänhoff war als Playmate der Traum vieler Männer. Udo Carsten Deppisch eroberte sie. Damit begann ihr Abstieg in das kriminelle OneCoin-Milieu

Es gab eine Zeit, da war Patricia Spänhoff für tausende Männer die Traumfrau. Als sie 1996 als Playmate im Oktober blank zog, hatte der Playboy noch eine Auflage von 347.222 Exemplaren. Patricia Spänhoff stand eine Karriere als Model und Gespielin für reiche Männer oder Frauen bevor. Zum Playmate des Jahres 1996 hat sie es dann aber nicht geschafft.

Heute, 21 Jahre später, ist Patricia Spänhoff ganz unten angekommen: Als Geliebte und aktive Helferin des OneCoin-Betrügers Udo Carsten Deppisch. Der Zahn der Zeit hat an ihr genagt. Das Leben hat in ihrem Gesicht tiefe Spuren hinterlassen. Ihre Freiheit sucht sie heute auf dem Rücken der Pferde. Vielleicht möchte sie auch vor ihrem kriminellen Geliebten wegreiten. Sie sagt es nicht.

Patricia Spänhoff ist aktiv an den kriminellen Handlungen des Betrugsnetzwerkes OneCoin beteiligt. Sie hat für Udo Carsten Deppisch in ihrem Namen die Netzwerke für die Abzockereien und Diebstähle bei Anlegern und Investoren geschaffen. Sie hat unter ihrem Namen Strukturen für Deppisch geschaffen, die ihn zu einem der reichsten OneCoin-Betrüger gemacht haben dürften. Davon profitierte und profitiert auch Patricia Spänhoff.

Während sich Deppisch inzwischen in Tschechien versteckt, lebt Patricia Spänhoff in Wien in der Johannesgasse 7. Das Haus gehörte einmal Paul Ritter von Schoeller. Der Mann baute das Haus Schoeller zu einem Mischkonzern mit Zucker, Mühlen, Brauerei, Textilien, Eisen, Bahnen und anderen Industrien aus. Zwischen 1900 und 1917 stieg sein Vermögen auf damals sagenhafte 100 Millionen Euro - umgerechnet von der damaligen Währung in Kronen.

Paul Ritter von Schneller blieb unverheiratet und allein. Heute hat das Haus viel von seinem Glanz verloren. Ein Schicksal, das auch Patricia Spänhoff ereilt hat. Viele Räuberbräute wurden im Stich gelassen, wenn sich die kriminellen Partner aus dem Staub gemacht haben.

Vielleicht hat Patricia Spänhoff dann noch eine Chance und kann ihre Geschichte vom Playmate zur OneCoin-Betrügerin vor Gericht erzählen - wenn auch sie zur Rechenschaft gezogen wird.

Das Liebesnest des Räuberpaares

Wien, Johannesgasse 7: Hier wohnt Patricia Spänhoff. Hier versteckt sie auch regelmässig ihren Geliebten Udo Carsten Deppisch

Zurück