Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

OneCoin: Verbot in Dubai steht unmittelbar bevor

„Polizei kennt keine Gnade und handelt unerbittlich“

Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum hat das kriminelle OneCoin-Netzwerk im Visier

Die Standorte Bulgarien und Dubai gelten als Zentrum der kriminellen und illegalen Machenschaften von OneCoin, OneLife, OneAcademy und aller damit verbundenen Unternehmen und Organisationen. Nach massiven internationalen Protesten hat der Rat des Emirats von Dubai jetzt Untersuchungen gegen das Betrugs-Netzwerk eingeleitet. Ziel ist das komplette Verbot jeglicher Geschäftstätigkeiten vom Hoheitsgebiet der Vereinigten Arabischen Emirate. Dazu gehören neben Dubai Abu Dhabi, Adschman, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha und Umm al-Qaiwain. Wie :gerlachreport exklusiv aus Regierungskreisen erfuhr, wollen die Emirate „sämtliche illegalen Tätigkeiten, die in Zusammenhang mit dem OneCoin-Netzwerk stehen umgehend verbieten“.

Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum ist der Herrscher von Dubai, Premier-Minister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAR) und der Vizepräsident des Rates der VAR. Er soll sich persönlich um die „Klärung des Falles OneCoin“ kümmern. Damit ist das Betrugsnetzwerk an höchster Stelle angekommen.

Dr. Ruja Ingnatova, die offiziell lediglich als „Erfinderin“ gilt, hatte sich bereits vor Monaten von Bulgarien nach Dubai abgesetzt, um von hier aus die Fäden des internationalen Betrugs zu ziehen. Die operativen Köpfe des kriminellen Systems OneCoin treffen sich regelmässig in Dubai, um sich dort neue Weisungen für ihre Betrügereien abzuholen - von Dr. Ruja Ignatova.

Auch die Augsburger Staatsanwaltschaft geht in ihren Unterlagen davon aus, dass sich die verurteilte Betrügerin „nach Dubai abgesetzt hat“. Nachdem sich inzwischen mehr als ein Dutzend Staaten mit den Verboten des Netzwerkes befasst hat, kamen die Beschwerden auch in Dubai an.

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben eine strikte Gesetzgebung und wenden auch heute noch die Scharia, das Gesetz des Islam an. OneCoin ist nach einem Gutachten des islamischen Obergeistlichen ein „betrügerisches System, das innerhalb des Islam zur verdammen ist“. (:gerlachreport berichtete). Als Herrscher von Dubai wacht Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum auch darüber, dass die Gesetze „in Dubai eingehalten werden.“

Der Zugriff der Sicherheitskräftekommt schnell, effektiv und unvorbereitet. Er kennt keine Gnade und handelt unerbittlich“ - heißt es in Dubai.

Dr. Ruja Ignatova und ihre kriminelle Entourage dürfen sich schon jetzt freuen.

Zurück