Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

OneCoin: Macau-Polizei will Führung verhaften

Hotel bestätigt: Zimmer wurden wieder abbestellt

Der Studio City-Komplex in Macau: Das Hotel bestätigt gegenüber :gerlachreport die Stornierung von Hotelzimmern

Der Polizeichef von Macau, Commissioner-General Ma Io Kun hat bestätigt, das gegen die „OneCoin-Veranstaltung verhängten Verbote mit allen Mitteln umzusetzen“. Die Sicherheitkräfte haben einen „breit angelegten Plan für die Ergreifung der OneCoin-Betrüger entwickelt“. Offenbar arbeitet die Polizei in Macau dabei eng mit internationalen Strafermittlern zusammen, die die Führungsleute aus den jeweiligen Ländern „ebenfalls dingfest machen wollen“.

Das ausgesprochene Verbot ist die Grundlage für weitreichende Maßnahmen von Polizei und Staatsanwaltschaften. :gerlachreport hatte als erstes Medium über dieses Verbot berichtet. Recherchen in Macau haben zudem ergeben, dass man auch im Büro des Veranstaltungsortes im Studio City-Komplex gewarnt ist: „Wir können nach Ansprache mit den zuständigen Polizeidienststellen nicht bestätigen, dass die Veranstaltung stattfinden wird“, heißt es in einer Stellungnahme gegenüber :gerlachreport.

Im Hotel (Übernachtungskosten pro Nacht: rund 1.000 USD) wurden bereits gebuchte Zimmer wieder abbestellt.

Zurück