Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

OneCoin

Jetzt werden sogar Dokumente gefälscht

„Offizielle“ Zulassung in Asien gefälscht

Zurück

Die „offizielle“ Zulassung in Asien - eine dreiste Fälschung aus Vietnam. Jetzt wird auch hier gegen das Betrugsnetzwerk OneCoin/OneLife offiziell ermittelt - ein herber Schlag

Jetzt wird es eng für das Betrugsnetzwerk OneCoin/OneLife: Nachdem sich die angeblich „offizielle“ Zulassung der Kryprowährung in Asien als dreiste Fälschung herausgestellt hat, rückt auch der angebliche Börsengang in Asien in immer weitere Ferne. Jetzt ermittelt die vietnamesische Staatsanwaltschaft gegen das Betrugsnetzwerk. Offiziell wurde OneCoin/OneLife „für weitere Ermittlungen auf die Schwarze Liste gesetzt“. 

Damit wird es für die Verantwortlichen von OneCoin/OneLife auch in Asien immer schwerer, das Betrugsnetzwerk am Leben zu halten. Der asiatische Kontinent war nach den zahlreichen Verboten in Europa, dem Komplettverbot in den USA, Ermittlungen in Afrika und Südamerika eine letzte Hoffnung, das Betrugsunternehmen doch noch an eine Börse zu bringen. Mit den zentralen Ermittlungen in Vietnam, die auch auf andere Staaten ausgeweitet werden sollen, wird dem Betrugsnetzwerk OneCoin/OneLife jetzt auch hier die wirtschaftliche Grundlage entzogen.

Zum Skandal kam es, als das hier abgebildete Dokument (oben) bei OneCoin/OneLife-Verstaltungen als angebliches „Genehemigungssachreiben“ der vietnamesischen Regierung präsentiert wurde. Nach Aussage führender Köpfe von OneCoin/OneLife sei „das Dokument der Beweis dafür, dass es eine offizielle Lizenz für Vietnam gibt“.

OneCoin vermeldete den Coup ebenfalls: „Am 16. Juni 2017 hat das Investment Management Department in Hanoi ein Dokument unterzeichnet, indem bestätigt wird, dass das elektronische OneCoin-Geldsystem der Trident Crypto Academy gesetzeskonform mit den Bestimmungen der Sozialistischen Republik von Vietnam ist. Damit ist Vietnam nach Aussage des Chefs von OneCoin das erste asiatische Land mit einer offiziellen Lizenz der Regierung. Herzlichen Glückwunsch OneCoin/OneLife Vietnam“.

Beim Investment Management Department in Hanoi rieb man sich kurze Zeit später, bei Ansicht des Dokuments, verdutzt die Augen: Es ist eine Fälschung. Offiziell wurde das Dokument als Betrug entlarvt - weder die Person, die das Dokument unterschrieben hat, ist existent, noch das Geschäftszeichen. Der Stempel: gefälscht.

Die gute Nachricht ist: OneCoin/OneLife Vietnam sitzt mit der Hauptverwaltung in Hanoi im 12. Stock des Verteidigungsministeriums als Untermieter.

So haben sie die Möglichkeit sich dem jetzt rauhen Umfeld anzupassen und sich zu verteidigen. Vielleicht gibt es aber auch einen Freiflug aus dem 12. Stock - in Vietnam kennt man mit Betrügern kein Erbarmen.

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.