Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

MDM Group

Der Betrug wird immer dreister

Strafermittlungen in Deutschland, der Schweiz und Kanada

Zurück

Das ist die Geschichte der MDM Group Inc.: Im Jahr 2008 endeten die Geschäfte

Bereits vor Tagen hatte :gerlachreport vor der schweizerischen MDM Group AG gewarnt. Jetzt gibt es neue Nachrichten aus Deutschland: Telefonverkäufer, die sich als Mitarbeiter des Unternehmens ausgeben, rufen bei existierenden Anlegern und Investoren an und bitten um ein erneutes Investment - meistens nicht unter 100.000 Euro. Immerhin, so das Argument, würde „der Börsengang der MDM Group kurz bevorstehen“. Um dem Ganzen dann auch eine Plausibilität zu geben, wird die Wertpapiernummer (WKN) gleich mitgeliefert: A0B9T8. Tatsächlich ist unter dieser Nummer eine MDM Group Inc. gelistet. Nur: Sie hat mit dem Unternehmen aus der Schweiz offenbar gar nichts zu tun. Ein Riesenbetrug!

Recherchen vom :gerlachreport haben folgende Sachverhalte ergeben:

· Die Aktie der MDM Group Inc. wird über die New Yorker Börse NASDAQ Over The Counter (OTC) gelistet. Das bedeutet, dass es hier keinen Börsenhandel gibt, sondern die Aktie, je nach Bedarf „über den Tresen“ ge- oder verkauft wird.

· Am 26. Mai 2017 wurde die Aktie „über den Tresen“ zum letzten Mal gehandelt. Ihr heutiger Wert: 0,0001 US-Dollar.

· Hinter der MDM Group Inc. steht ein in Kanada gelistetes Unternehmen mit der Adresse: 2906 West Broadway, Suite 365, Vancouver.

· Tatsächlich wurde die Aktie der MDM Group bereits in der Vergangenheit erfolgreich gehandelt:  Von 2001 bis 2008. Da lag in der Spitze der Wert pro Aktie sogar einmal bei rund 4,50 Dollar. Heute liegt der Wert der Aktie offiziell bei minus 99.96 Prozent.

· Die Aktie ist nicht einmal mehr ein spekulativer Pennystock.

· Es gibt keine aktuellen Informationen, ob das Unternehmen, beispielsweise als Tarnung für die Schweizer MDM Group AG, von dieser gekauft oder übernommen wurde.

· Der Börsenkontrolle und der Registrierungsstelle ISIN liegen keine aktuellen Kontaktdaten vor.

Ergebnis: Ein Riesenbetrug mit inzwischen internationalen Ausmaßen. Denn es geht um Millionen, die ahnungslosen Investoren und Anlegern unter Vorspiegelung falscher Tatsachen angedreht wurden.

In Deutschland sind inzwischen mehrere Strafanzeigen wegen Beihilfe zum gewerbsmässigen Betrug gestellt worden. In der Schweiz ermittelt die Staatsanwaltschaft in Luzern.

Auf Veranlassung vom :gerlachreport haben jetzt auch Börsenaufsicht und Betrugsdezernat in Vancouver Ermittlungen aufgenommen.

Für die MDM Group Inc. liegen keine Daten vor. Das Software-Unternehmen hat nichts mit der schweizerischen MDM Group AG zu tun

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.