Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

MDM Group

Betrug geht unvermindert weiter

Wirtschaftet Anwalt Theodor G. Seitz in die eigene Tasche?

Zurück

Der Wertpapierauftrag für die MDM Group - ein Fall für die Staatsanwaltschaft und die Finanzaufsicht

Was hat das Schweizer Unternehmen „IT Enterprice Solution Swiss AG“ mit der MDM Group zu tun? Diese Frage beschäftigt nicht nur Anlegerschutzanwälte, die den Betrug der MDM Group aufklären wollen. Mit einem „Wertpapier-Kaufantrag sollen Privatanleger und institutionelle Anleger geworben werden. Das Geld für den Zeichnungsschein soll man dann auf das Konto der „IT Enterprise Solutions Swiss AG“ in Herisau überweisen. Nun mag es nur ein Fehler sein, dass die „Enterprice“ mit c statt mit s geschrieben wird.

Ein Fehler ist auf alle Fälle, überhaupt nur einen Cent zu überweisen. Dabei wird das Vorgehen des Unternehmens seit den ersten Berichten des :gerlachreport immer frecher. Anleger sollen die MDM Group Aktie für fünf Euro erwerben. Der offizielle Kurs liegt derzeit bei 0,0001 Cent. Versprochen wird eine Preissteigerung auf 18 bis 20 Dollar oder Euro. So genau wissen das die Betrüger auch nicht.

Dafür versprechen aber die Drücker am Telefon, dass der neue Kurs „binnen sechs Wochen“ erreicht werden soll. Wie, womit und auf welcher Grundlage, bleibt ebenso im Dunkeln wie das gesamte Geschäftskonzept der MDM Group und ihrer Hintermänner oder Hinterfrauen.

Die „IT Enterprice Solutions Swiss AG“ wird von dem Rechtsanwalt Theodor G. Seitz geführt. Seine Kanzlei in St. Gallen und Zürich steht in keinem guten Ruf. Seitz hat einen Ruf als Unternehmensbestatter. Aber selbst wenn er als Kopf der „IT Enterprice Solutions Swiss AG“ nur Gutes im Sinn hätte, was bezweifelt werden darf, stellt sich die Frage, wie das Unternehmen überhaupt auf die Idee kommt, Aktien in Namen Dritter anzubieten.

Nach Auskunft des Schweizer Handelsregisters, wo Seitz Unternehmen unter der Nummer CHE-205.687.770 eingetragen ist, darf Seitz gar keine Aktien anbieten. Nicht nur, dass das „illegale Einlagengeschäfte“ sind, der Geschäftszweck gibt das Geschäft gar nicht her.

„Die Gesellschaft bezweckt - Erbringung von beratungs- und Supportleistungen in den Bereichen General Management, Controlling & Finance, Legal & Tax, IT, Human Resources und Marketing & Communication“. Zwar kann das Unternehmen „kommerzielle und finanzielle Transaktionen“ durchführen, jedoch immer nur auf eigene Rechnung.

Und schon stellt sich die Frage, ob der Rechtsanwalt, Steuerexperte und „Hans-Dampf-in-allen-Gassen“, Theodor G. Seitz, am Ende gar in die eigene Tasche wirtschaftet und das ganze Theater im die MDM Group nichts anderes als ein großes Theater ist.

Hände weg von der MDM Group!

Der Auszug aus dem Schweizer Handelsregister - von Aktienhandel ist da nicht die Rede. Das muss nämlich gesondert genehmigt werden

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.