Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

Ethereum

Kryptowährungen können jederzeit auf Null fallen

Vorsicht vor Angeboten aller Art aus dem Kapitalgrau- und Schwarzmarkt

Zurück

Vitalik Buterin, Gründer der Bitcoin-Alternative Ether, sieht darin „immer noch eine neue und äußerst volatile Anlageform, die jederzeit gegen Null fallen könnte“

Warnungen vor Kryptowährungen kommen von Notenbankern, Investmentprofis und Politikern. Diese sollten Anleger besonders ernst nehmen: Vitalik Buterin, Gründer der Bitcoin-Alternative Ether, sieht darin „immer noch eine neue und äußerst volatile Anlageform, die jederzeit gegen Null fallen könnte“, schrieb er am Wochenende beim Kurznachrichtendienst Twitter. Er rät, nicht mehr zu investieren, als man sich leisten könne zu verlieren. Keinesfalls eignete sich das digitale Geld zur Altersvorsorge.

Vitalik Buterin ist mit seiner Erfindung zum Multimillionär geworden – trotzdem warnt der 24-Jährige immer wieder eindringlich vor seiner eigenen Schöpfung. Noch im Dezember drohte er sogar mit Rückzug, weil ihn die „Unreife“ einiger seiner Mitstreiter störte.

Taten ließ er nicht folgen, dafür läuft es für ihn und seine Währung auch immer noch zu gut. Ether ist nach dem Bitcoin die zweitgrößte digitale Währung mit einer Marktkapitalisierung von über 74 Milliarden Euro. Eine einzelne Münze ist aktuell rund 940 Euro wert, vor einem Jahr lag der Preis bei weniger als zehn Euro.

Doch wie lange setzt sich der Boom fort? Regierungen und Notenbanken sind die digitalen Devisen mit ihren zum Teil heftigen Kursschwankungen ein Dorn im Auge. Sie versuchen, den bislang unregulierten Markt in den Griff zu bekommen und Unternehmen, die sich mit virtuellen Währungen oder der ihnen zugrundeliegenden Blockchain-Technologie beschäftigen, an die kurze Leine zu nehmen.

In Deutschland beschränkt sich die Regulierung bislang auf Warnungen vor den Risiken. Konkrete Initiativen sind Mangelware.

Anfang Februar hatte es beim Bitcoin wegen der Angst vor einer strengeren Regulierung und Gerüchten über Preismanipulationen einen massiven Ausverkauf gegeben. Am 6. Februar fiel der Kurs auf weniger als 6.000 US-Dollar. Seitdem ist er bereits wieder um 80 Prozent gestiegen. Am Montag stieg die Cyberwährung erneut über die Marke von 11.000 Dollar.

Die Warnung ist aber auch noch aus einem anderen Grunde sehr ernst zu nehmen: Der Kapitalgrau- und Schwarzmarkt hat die Kryptowährungen längst für seine dunklen Geschäfte entdeckt. Immer mehr dubiose Angebote und Wege zum schnellen Reichtum machen die Runde. Nach dieser Warnung von Vitalik Buttern ist noch mehr Vorsicht geboten. Fallen nämlich Kryptowährungen auf Null, dann sind alle Einlagen weg.

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.