Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

Scam

Im Kapitalschwarzmarkt sind Bauers die Könige

Und mittendrin der kriminelle Dieter Morscheck und seine GPW Inkasso

Zurück

Gute Kunden und Partner bekamen auch schon einmal einen Weihnachtsgruß. Jetzt sind Albert Bauer und seine F rau auf der Flucht. Gertrud Bauer gilt als treibende Kraft: Die „normale“ Hausfrau als Millionen-Betrügerin

Seit nunmehr 20 Jahren hinterlassen Gertrud und Albert Bauer mit ihrem Betrugsnetzwerk eine millionenschwere Blutspur geprellter Anleger und Investoren. Jetzt hat die Jagd auf sie wieder begonnen. Spuren führen nach Zypern, in die Türkei. Und nicht nur sie: Helmuth Bähr, Hans Peter Kunz, Marcel Wunderli, Dieter Morscheck - sie alle bilden ein gut eingespieltes Team, das nur ein Ziel hat: Millionen-Abzocke mit immer neuen Unternehmen und Standorten, die fernab vom juristischen Zugriff liegen. Bauer, Morscheck und Co. sind Köpfe des international agierenden Kapital-Schwarzmarktes.

Zu dem Betrugsnetzwerk gehören nach aktuellen Recherchen folgende Unternehmen:

· Verum Placement
· Dynatrust
· Denizbank
· Rainbow Real Estate
· MFIVE Ltd
· Julius Brown AG
· Four Stars AG
· Basic Trading Solution
· Protected
· GPW Inkasso

:gerlachreport recherchiert derzeit weiter und kommt auf immer neue kriminelle Machenschaften. Betrogene Investoren und Anleger helfen mit umfassenden Informationen und Unterlagen. Der Betrug dieser Köpfe umfasst nach derzeitigem Stand Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Luxembourg und Italien.

Der Betrug geht zumeist so: In unterschiedlichen Angeboten werden hohe zweistellige Erträge für kurz- und langfristige Investitionen angeboten. Hierfür nutzen die Ganoven große und kleine Vertriebsstrukturen und einzelne Vermittler, die in vielen Fällen nicht einmal über die entsprechenden Zulassungen und Versicherungen verfügen.

Zahlreiche Kapitalmarktinstrumente, von der Unternehmensanleihe bis zum Devisen- und Sachwerthandel stehen dabei im Angebot. Die entsprechenden Renditen liegen immer im zweistelligen Bereich. Im regulierten Markt gelten diese Versprechen „unseriös“.

Tatsächlich sind diese Renditen insbesondere im Forex-Handel weder ungewöhnlich noch sensationell. Sie werden regelmässig von Banken und anderen seriösen Finanzdienstleistern erwirtschaftet. Das Problem: Normale Investoren und Anleger haben keinen Zugang. Genau das war die Erfolgsgeschickte des kriminellen Netzwerkes: Zugang zu den Fleischtöpfen des Ertragsmarktes zu sichern. Zumindest auf dem Papier.

Tatsächlich war alles gelogen. Denn mit den Betrusgkanaillen will niemand wirklich Geschäfte machen. Und an die Erträge kommen sie auch nicht. Also müssen sie etwas versprechen, was sie nie halten können. Dabei waren die Investoren und Anleger frühzeitig gewarnt: Von wem stammen die Angebote und welche Unternehmen stecken dahinter. Für die richtige Beurteilung eines Investments im Kapitalgrau- und schwarzmarkt ist in den seltensten Fällen die Plausibilität der Ertragsrechnung. Vielmehr ist entscheidend, welche Anbieter es sind und welche Kompetenz dahinter stecken.

Das ist der Schlüssel zum Ertrag oder zum Totalverlust.

Gertrud und Albert Bauer haben zusammen mit dem kriminellen Helmuth Bähr ein System geschaffen, das in den vergangenen 20 Jahren für einen hohen zweistelligen Millionenbetrug steht. Tausende Anleger sind betroffen, die auf einen schnellen Ertrag hofften und dabei alles verloren haben.

Ein Opfer zum :gerlachreport: „Jeder weiß, dass hohe Renditen möglich sind. Das System der Bauers und Bährs ist ein Unternehmen vor die Wand zu fahren und ein anderes zu eröffnen und den Betrug in neuem Gewand fortzustetzen.“ Das hat in den vergangenen 20 Jahren offenbar prächtg funktioniert. Das Dilemma: Die Herrschaften sind auf der Flucht.

Hilfe bekommen sie dabei seit rund 20 Jahren von dem Inkasso-Ganoven Dieter Morscheck und seinem Unternehmen GPW-Inkasso im schwäbischen Künzelsau. Bis vor wenige Jahre was das Unternehmen noch spezialisiert auf „Privat- und Wirtschaftsermittlung“. Eine perfekte Tarnung für geschickte Abzockerei.

Eng verbandelt mit dem Ehepaar Bauer und den anderen Betrügern sorgt Dieter Morscheck dafür, dass betroffene Anleger nie eine Chance haben ihr Geld zu bekommen. Morscheck lässt sich von den betrogenen Investoren teuer bezahlen und gaukelt ihnen dann vor, dass er sich um die Forderungen kümmert. Das macht er ganz geschickt: Allein im Fall Protected bei dem es um einen Millionenverlust geht, hat Morscheck in vier Jahren außer Lügen und gefälschten Unterlagen nichts zustande gebracht. Wohlgemerkt: Das ist nur ein Fall.

Seine Inkasso-Tätigkeiten waren für seine Betrugspartner äusserst erfolgreich: Die Ansprüche sind inzwischen verjährt. Gegen Morscheck, dem zudem eine hohe Imkompetenz bescheingt werden kann, wenn es um das Wohl seiner Mandanten geht, laufen nicht nur deshalb umfassende Strafermittlungen.

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.