Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

EN Storage: Gläubigern froh - Lutz Beier verhaftet

Geldverstecke in der Schweiz und auf dem Balkan

Lutz Meier und Edvin Novalic - beide sind wegen des dringenden Verdachts des gewerbsmässigen Betruges verhaftet worden

Knapp drei Monate nach der Verhaftung des EN Storage-Bosses Edwin Novalic ist jetzt der für Finanzen zuständige zweite Geschäftsführer Lutz Beier verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart wollte auf Anfrage die Verhaftung nicht bestätigen. Informanten des :gerlachreport hatten den Zugriff gemeldet.

Die Aktion lässt folgende Rückschlüsse zu:

Die Staatsanwaltschaft hat in den vergangenen knapp drei Monaten das beschlagnahmte umfangreiche Material gesichtet und bewertet. Der Verdacht des gewerbsmässigen Betruges, Untreue und anderer Vermögensdelikte hat sich demnach vollumfänglich bestätigt.

Mit dem gleichzeitigen Insolvenzantrag hat auch der Insolvenzverwalter Dr. Holger Leichtle von der Schultze & Braun Rechtsanwaltsgesellschaft einen erheblichen Anteil an der Verhaftung Beiers. Offenbar hat Lutz Beier die Auflagen des Insolvenzverwalters nicht erfüllt.

Viele Gläubiger sind ohnehin der Meinung, dass Lutz Beier sehr viel früher verhaftet werden sollte. Als Verantwortlicher für Finanzen hat er nicht nur sämtliche Verträge unterzeichnet, er ist auch mitverantwortlich für den Zusammenbruch des Unternehmens und den Verlust vom mehr als 50 Millionen Euro.

Das Insolvenzverfahren wurde am 2. Mai offiziell eröffnet. Am 5. Mai hat das Insolvenzgericht die Inhaber der Teilschuldverschreibungen am 28. Juni 2017 (11 Uhr) in das Evangelische Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstrasse 33 in den Paul-Lechler-Saal eingeladen. Jeder Anleger sollte dort seine Forderungen anmelden.

Gleichzeitig hat die vom :gerlachreport eingerichtete TaskForce weitere Erfolge in den Recherchen um die verschwunden Millionen erzielen können: Neben der Schweiz wurden weitere Geldverstecke auf dem Balkan entdeckt.

Zurück