Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

Thomas Schulte

Der Oberjeck ist frei: Von allen guten Geistern verlassen

Schulte veröffentlicht hochexplosive Liste

Zurück

Dr. Thomas Schulte: Viele seiner Mandanten dürften über seine Veröffentlichungen nicht glücklich sein

Dr. Thomas Schulte verlor Anfang des Monats seine Ehefrau durch Krebs. In Berlin sitzt er als Kopf des BWF Stiftung-Betruges auf der Anklagebank. Und im Internet macht er Reputationsmanagement. Dabei gibt er einen tiefen Einblick in den Kapitalgraumarkt. So schafft man sich zusätzlich Probleme und Feinde.

Der Berliner Rechtsanwalt stand bis vor seinem Prozess als Kopf des gigantischen Goldbetruges der BWF-Stiftung oft und gerne im Mittelpunkt - auch in der Öffentlichkeit. Fernsehsender rissen sich um ihn, auch wenn er nichts zu sagen hatte oder wusste. Er nahm die Anleger, die sich betrogen fühlten, an die Hand und vertrat sie - oder auch nicht. Denn in den meisten Fällen arbeitete Schulte gar nicht für die Anleger, sondern für die Unternehmen, die er im Namen der Anleger verklagen sollte. Man einigte sich meistens außergerichtlich. Schulte strich ein fettes Anwaltshonorar ein, die Anleger bekamen in der Regel nichts und die betrügerischen Emittenten kamen ungeschoren davon. Diese System Schulte flog dann auf.

Dann begann Dr. Thomas Schulte im Internet mit eigenen Seiten und Blogs. Einer davon: „Rechtsanwalt Dr. Thomas Schulte Kanzlei Berlin Beratung“. Er verspricht dabei „Informationen zum Alltag“ und: „Dr. Schulte erläutert Rechtsfragen und gibt Tipps und Tricks“. Dann liest man: „Dr. Thomas Schulte Reputationsrecht, Kapitalanlagerecht, Hilfe, bandenrecht, Fachanwalt, Verbraucherschutz, Dr. Schulte und Partner, Dr. Tintemann, Dr. Kraatz, Kim Oliver Klevenhagen“. Interessant wird es bei „Gesuchte Keywords“. Die sind entscheidend bei der Google-Suche.

Diese Liste veröffentlicht der :gerlachreport ungekürzt und umkommentiert. Die Betroffenen werden das sicherlich nicht lustig finden. Es ist ein Abriß des deutschen Kapitalgraumarktes mit Schlagworten und Namen.

  • Besitzer von Genusscheinen,
  • Besteuerung von Genussrechte,
  • Einlage in Genussrechte,
  • Finanzvermittler,
  • Genussrechte herausgeben,
  • Genussrechte Insolvenz,
  • Genussschein-Emittenten,
  • Genussschein-Inhaber,
  • Gilt die sogenannte Prospektpflicht auch für Genussrechte?,
  • Nachrangs der Genussrecht,
  • Wertpapierprospektgesetz,
  • wertpapierverbriefte Vermögensanlage,
  • Berliner Anwalt und Fachanwalt für IT-Recht und Urheberrecht,
  • Domainrecht,
  • Fachanwalt für IT-Recht,
  • Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht,
  • Informationstechnologierecht,
  • Internetrecht,
  • IT-Recht,
  • Kanzlei für Medienrecht und Urheberrecht in Berlin,
  • Kanzlei in Berlin und Fachanwalt für IT-Recht,
  • Markenrecht,
  • Medienrecht,
  • Presse- und Medienrecht,
  • Presserecht,
  • Rechtsanwalt für Medienrecht und IT-Recht,
  • Rechtsanwalt | Anwalt | Fachanwalt | Medienrecht,
  • Rechtsanwälte Urheberrecht & Medienrecht,
  • Reputationsschutz,
  • Schutz der Privatsphäre,
  • Urheberrecht,
  • Zivilrecht,
  • Aktionärsklagen Abzocke,
  • Aktionärsschützer,
  • Anwalt für Darlehensverträge,
  • Anwaltsabzocke? Zockt mich mein Anwalt ab?,
  • Übelster Mandantenverrat: Rechtsanwalt, Beiträge über Mandanten-Abzocke,
  • Beraterhaftung,
  • Berliner Rechtsanwalt zockt Mandanten ab,
  • Genussrechte,
  • Genussrechte-Inhaber,
  • Genussscheine,
  • Gläubigerversammlung,
  • Haftungsrecht,
  • Insolvenzgericht,
  • Kapitalanlagerecht,
  • Kapitalmarktrecht,
  • Mandantenverrat durch Rechtsanwalt,
  • Nachrangdarlehen als Geldanlage,
  • Prospekthaftung,
  • Prospektierung,
  • Rechtsanwalt,
  • Rechtsanwalt zockt Mandanten ab,
  • Rechtsberatung,
  • Rechtstipps und Rechtsnews,
  • Schadenersatz Genussrechte,
  • Thema Mandantenverrat,
  • Vermittlerhaftung,
  • Weil seine Kanzlei fast pleite ging: Anwalt zockt Mandanten ab,
  • Widerrufsrecht beim Nachrangdarlehen, Zockt der Rechtsanwalt da ab?,
  • Emittenten,
  • Genussrechte 2015,
  • Genussrechtskapital Kündigen,
  • Genussscheine,
  • Inhaber von Genussrechte,
  • Risiken der Geldanlage,
  • Sind meine Genussrechte übertragbar bzw. kann ich sie vor Ablauf der Laufzeit kündigen?,
  • Thema Genussrechte und Genussscheine., Was bedeutet der Begriff „Genussrechte”?,
  • Was bedeutet im Zusammenhang mit Genussrechten der Begriff „Nachrangigkeit“?,
  • Wie werden die Zinsen aus Genussrechten steuerlich behandelt?,
  • Aktionärsklagen Abzocke,
  • Aktionärsschützer,
  • Anwalt für Darlehensverträge,
  • Anwaltsabzocke? Zockt mich mein Anwalt ab?,
  • Übelster Mandantenverrat: Rechtsanwalt,
  • Beiträge über Mandanten-Abzocke,
  • Beraterhaftung,
  • Berliner Rechtsanwalt zockt Mandanten ab,
  • Genussrechte,
  • Genussrechte-Inhaber,
  • Genussscheine,
  • Gläubigerversammlung,
  • Haftungsrecht,
  • Insolvenzgericht,
  • Kapitalanlagerecht,
  • Kapitalmarktrecht,
  • Mandantenverrat durch Rechtsanwalt,
  • Nachrangdarlehen als Geldanlage,
  • Prospekthaftung,
  • Prospektierung,
  • Rechtsanwalt,
  • Rechtsanwalt zockt Mandanten ab,
  • Rechtsberatung,
  • Rechtstipps und Rechtsnews,
  • Schadenersatz Genussrechte,
  • Thema Mandantenverrat,
  • Vermittlerhaftung,
  • Weil seine Kanzlei fast pleite ging: Anwalt zockt Mandanten ab,
  • Widerrufsrecht beim Nachrangdarlehen,
  • Zockt der Rechtsanwalt da ab?,
  • Abmahnung,
  • Ansprüche,
  • Überschuldung,
  • Bankrott,
  • Bürgerliches Gesetzbuch,
  • Darlehen,
  • Dialer,
  • Domain,
  • Dr. Thomas Schulte Berlin,
  • Dr. Thomas Schulte Kapitalanlagerecht,
  • Dr. Thomas Schulte Mandantenfang,
  • Dr. Thomas Schulte Rechtsanwalt,
  • Dr. Thomas Schulte Rufmord,
  • EC-Karte,
  • Einzugsermächtigung,
  • Fernabsatzrecht,
  • Forum,
  • Gebühren,
  • Gesetz,
  • Haftung,
  • Insolvenzverwalter,
  • Internetrecht & Domainrecht,
  • Jugendschutz,
  • Kanzlei Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte,
  • Beratervertrag GoMoPa Dolphin Trust,
  • Beratungsvertrag EEV _ GoMoPa,
  • Charles Smethurst,
  • Dolphin Trust bei GoMoPa,
  • Dolphin Trust und EEV AG,
  • GoMoPa ca. 200.000 - 300.000 € von der Volz-Gruppe erpresst,
  • Gomopa Erpressung Volz Gruppe,
  • Gomopa Schutzgeld,
  • gomopa. 23.05.2014 EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG im Clinch mit Bundeswehr und Journalisten,
  • Nachrichten über Dolphin Trust,
  • Negativbeiträge bei GoMoPa und Bremer sowie Opus Bonum über die Volz-Gruppe,
  • Opus Bonum Volz Gruppe Erpressung,
  • Rolf Hinrich,
  • Süddeutschen Zeitung Dolphin Trust,
  • Süddeutschen Zeitung GOMOPA,
  • Scoredex EEV AG 23.10.2014,
  • Thilo Hoffmann Dolphin Trust,
  • Thilo Hoffmann Erpressung,
  • Thilo Hoffmann Gomopa,
  • Thilo Hoffmann Hamburg,
  • Thilo Hoffmann Klaus Dieter Maurischat,
  • Thilo Hoffmann Thomas Bremer Leipzig,
  • Thilo Hoffmann von QualiFive AG,
  • Thilo Hoffmann Vostand,
  • Thomas Bremer,
  • Thomas Bremer GoMoPa Volz Gruppe,
  • Kapitalmarktrecht,
  • Konkurs,
  • Konkursverfahren,
  • Kreditkarte,
  • Linkverzeichnis,
  • Markenrecht,
  • Musiktauschbörse,
  • Online-Banking,
  • Privatinsolvenz,
  • Privatrecht,
  • Rücklastschrift,
  • Rechtsanwaltskanzlei,
  • Rechtsgeschäft,
  • Rechtsstreit,
  • Schadensersatz,
  • Schuldrecht,
  • Signaturgesetz,
  • Sozialplan,
  • Unternehmensinsolvenz,
  • Urheberrecht,
  • Verfügungsrecht,
  • Vertrag,
  • Vollmacht,
  • Willenserklärung,
  • Wucherzinsen,
  • Zivilrecht / Verbraucherschutzrecht,
  • Aufsichtsrat der EEV AG.,
  • Aufsichtsrat 2012 EEV AG Dr. Rüdiger Stix,
  • Aufsichtsrat Karl Schopf,
  • BBD,
  • Betrug,
  • Buchfälschung,
  • Detektivinstut Karl Schopf,
  • DR Karl Schopf,
  • Dr Karl Schopf Mitglied im Fachverband Schweizerischer Privat-Detektive,
  • Dr Karl Schopf Repräsentant des Berufsverbandes Bayrischer Detektive,
  • Dr Karl Schopf Vizepräsident des Fachverbandes Österreichischer Berufsdetektive,
  • Dr. Klaus Bröker und Rolf Hinrichs die Vorstände der PWS AG,
  • FÖBD,
  • FSPD,
  • Günter Eisenhauer EEV AG,
  • Geschäftsführer Etanax Holding GmbH,
  • Global Tech I Eisenhauer,
  • Prof. Dr. Karl Schopf,
  • Prof. Georg Nogradi,
  • PWS AG Schweiz Karl Schopf,
  • PWS Protective Water Solutions AG,
  • Rolf Hinrichs Karl Schopf,
  • SCC International Security Competence Centre,
  • Schweizer Energiekonzern Axpo AG,
  • Senator KR Karl F. Schopf,
  • Strabag Dr Karl Schopf,
  • Strafanzeigen Rolf Hinrichs Konkursverschleppung,
  • Thomas Kleineisen,
  • Thomas Kleineisen DR. Karl Schopf,
  • Wiener Privatdetektiv Karl Schopf,
  • Windreich Willi Balz,
  • Wucher Helicopter,
  • Dr. Wendl,
  • GOMOPA Cornelia Möhring,
  • GoMoPa Dr. Kirsten Tackmann,
  • GOMOPA Firmen Erpressung,
  • GoMoPa HAZ,
  • GOMOPA NDR,
  • GoMoPa Staatsanwaltschaft,
  • GoMoPa Unternehmen Erpressungen,
  • Prof. Sonnen,
  • Klaus Maurischat und seines „Finanznachrichtendienstes GoMoPa“,
  • Dubioses Geschäfte auf dem grauen Kapitalmarkt,
  • die Fassade des Psychoterror-Netzwerks GoMoPa,
  • Klaus-Dieter Maurischat,
  • Maurischat und seine Truppe sollen Investmentfirmen unter Druck,
  • Telefonbetrug und unerlaubte Telefonwerbung,
  • Unerlaubte Werbeanrufe,
  • Vorwürfe gegen Finanzdienstleister GoMoPa,

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.