Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

Catrini/Rethaber

Der irre Glaube an goldene Zeiten

Zurück


Spaßverderber: Doof & Doof haben bei YouTube das Video entfernt. Offenbar war es Ihnen selbst zu peinlich, was sie da dem Verbraucher zugemutet haben. Wir schauen, dass wir es noch im Netz ergattern. Auch ohne Video gilt: Vorsicht vor den Abzockern!



Es gibt eine Generation, die kennt noch „Dick und Doof“. Die Geschichten waren urkomisch. Heute gibt es „Golden Times - The Golden Network“ und die beiden Hauptsteller. Man kann sie getrost als „Doof & Doof“ bezeichnet. Denn das, was Claudio Catrini und Tobias Rethaber da veranstalten, ist Realsatire aus dem Kapitalgraumarkt. Dümmer geht es nicht mehr. Wir verleihen für diese Meisterleistung den Preis als „Goldene Schwachköpfe“. Denn immerhin soll es bei derartigen Präsentationen auch noch Menschen geben, die darauf hereinfallen. Oder eben nicht: Die Zeiten für derartigen Blödsinn dürften in einem arg gebeutelten Kapital- und Sachwertmarkt endgültig vorbei sein. Treten Sie ab, werte Herren.

 

Doof & Doof bei der Arbeit: Wir hoffen nicht, dass ein Anleger auf einen solchen Blödsinn reinfällt

 

Rethaber und Catrini wollen am 11. März 2017 in der „Goldstadt Pforzheim“ ein „Grand Opening“ feiern. Für nur 29 Euro können sich dann dumme Anleger mit einem „Early Bird Ticket“ von „Golden Times - The Golden Network“ aufs Kreuz legen lassen. Wenn nichts anderes ist das, was die beiden Komödianten als „Digital Networking“ anpreisen.

Hinter  „Golden Times - The Golden Network“ verbirgt sich die mittellose „VIP Group Management Ltd“ des Pleitiers Tobias Rethaber aus Karlsruhe. Das Unternehmen hat ein Stammkapital von immerhin einem Euro, der auch eingezahlt wurde, will man den Unternehmensunterlagen aus England folgen. Tobias Rethaber hat in der Vergangenheit außer großer Versprechen so gar nichts auf die Reihe gebracht hat. Mit seiner „VIP Group“, Motto: „Die Vermögensretter - Die Königsklasse für Kapitalanleger“ konnte er weder sein eigenes Vermögen retten, das er nie besaß, noch das seiner Mandanten. Dabei hatte er mit den Bereichen „Vermögen, Immobilien, Policenbroker“ eigentlich alle guten Karten in der Hand. Aber eben nicht die Ehrlichkeit, die man für diesen Beruf tatsächlich braucht.

Da wundert es auch nicht, dass er sich jetzt mit der Knallcharge Claudio Catrini zusammentut, jenem sagenumwobenen Coach, dem es nicht einmal gelingt, sich selbst in den Griff zu bekommen. Der eine Blutspur verlorener Investitionen und niederträchtiger Verkaufsversprechen hinter sich her zieht. Der Mann des kriminellen Michael Turgut hat alles, was er in die Hand genommen hat, in den sagenumwobenen Sand gesetzt - inklusive der Anlegergelder, die er bis heute noch an seine Gläubiger zurückzahlen muss und vor deren Vollstreckungen er sich versteckt.

Da ist die Idee vom goldigen Geschäft nicht neu. Aber vielleicht der einzige Weg aus dem Dilemma der notorisch leeren Taschen. Neu ist die Frechheit, mit der die beiden ans Werk gehen. Die Dreistigkeit, mit der sie gutgläubigen Anlegern das Geld aus der Tasche lotsen wollen. Wir raten: Hände weg!

 

Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben. Träume haben die Doof & Doof bestimmt noch. Aber keine Wahrhaftigkeit. Mit der VIP Group hat das nicht geklappt, mit Golden Times klappt das auch nicht: Es ist nichts anderes als eine billige Multilevel-Marketing-Falle.

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.