Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

OneCoin

Aus OneCoin/OneLife wird jetzt die Crypto Group

Damit der neue Beschiss legal aussieht, wird mit Bitcoin gehandelt. Pardon, geschult.

Zurück

Udo Carsten Deppisch in seinem Element: Er schult die neue Führungsriege der tcg - The Crypto Group in der Technik der richtigen Abzockerei

Das ist unfassbar dreist: Untere dem Namen „tcg - The Crypto Group“ bauen führende Leute aus dem Betrugsnetzwerk OneCoin/OneLife ein neues internationales Betrugs-Netzwerk auf. Es ist ein Klon, eine Kopie von OneCoin/OneLife. Ohne die Krypto-Queen Dr. Ruja Ignatova. Die neuen Köpfe heißen Sebastian Herschend, Joey Visser, Rick Falkvinge, Guy Pieterse, Kevin Sanches und knapp einhundert Führungsleute weltweit. Und natürlich Carsten Udo Deppisch. Er ist der Mastermind des neuen Betrugssystems. Devise: „Wir sind ein internationales Team. Wir zeigen den Menschen, wie man richtiges Mining macht und wie jeder von Kryptowährungen profitieren kann“.

Das klingt ebenso banal wie bekannt. Aus Unterlagen, die :gerlachreport vorliegen, ergibt sich aber eine ganz andere Strategie: Was bei OneCoin/OneLife nicht funktionierte, soll jetzt bei tcg gelingen - inklusive einer funktionierenden Währung. Damit aber Staatsanwaltschaften, Finanzaufsichten und Steuerfahndungen nicht auf den neuen Betrug aufmerksam werden, wird zunächst alles fein getarnt - mit Bitcoins.

Auffällig ist, dass „wesentliche Fehler“ aus dem Betrugsnetzwerk OneCoin/OneLife nicht wiederholt werden sollen: Das Angebot einer eigenen Kryptowährung, ein Börsengang oder ein ICO werden allenfalls hinter vorgehaltener Hand erwähnt. Illegale Geldgeschäfte, Geldwäsche, Finanzierung krimineller Aktivitäten. Alles das findet noch im Verborgenen statt.

Bis heute gibt es noch keine eigene Internetseite, die schnell von internationalen Ermittlern analysiert und kontrolliert werden kann. Kommunikation findet ausschließlich in den Sozialen Medien statt. Es gilt ein Rede- und Veröffentlichungsverbot

Am Beispiel der führenden Kryptowährung Bitcoin sollen die Anleger und Investoren erst einmal üben: Mit Schulungsprogrammen, die nach erstem Augenschein nicht das Papier wert sind, auf dem der gesammelte Schwachsinn zusammengefasst ist.

Wer sich wirklich für das Thema interessiert, dem sei als Lektüre: „Blockchain für Beginner: Schritt für Schritt die Technologie hinter Bitcoin verstehen lernen - Das umfangreiche Anfänger Buch über Blockchain, Coin Kryptographie, Smart Contracts und Kryptowährungen“ der Investment Academy empfohlen - das Taschenbuch kostet bei Amazon 6,99 Euro.

Die OneCoin/OneLife-Opfer können sich gut erinnern: Als das Betrugskonzept mit den „Token“, der vermeintlichen Kryptowährung zusammenbrach, international Steuerfahndung, Staatsanwaltschaften. Finanzaufsichten und Polizei den Betrügern um Dr. Ruja Ignatova auf die Schliche kam, da wurde in letzter Sekunde die Devise ausgegeben: „Wir verkaufen Schulungsprogramme“. Das ist und war natürlich absoluter Blödsinn - es ging immer um die „Coins“, den heimlich unheimlichen Gewinn irgendwann in der Zukunft. Seit dem Zusammenbruch des Betrugsnetzwerkes sind dann angeblich nur noch Schulungsprogramme verkauft worden.

Genau hier setzt das neue Betrugssystem tcg - The Crypto Group an: Am Beispiel von Bitcoin sollen die armen Anleger und Investoren jetzt neuerliches Geld in den Beschiss investieren. Denn tcg ist wieder als Multi-Level-Marketing (MLM) angelegt. Wer richtig abzocken möchte, kann sich bei diesem neuen Pyramidenspiel für viel Geld einkaufen und dann ebensoviel verdienen wie bei OneCoin - die Einnahmen liegen ebenfalls bei rund 70 Prozent des investierten Kapitals.

Wie der Beschiss richtig funktioniert zeigt dann Carsten Udo Deppisch, seit dem Zusammenbruch von OneCoin/OneLife faktisch permanent auf der Flucht vor seinen Gläubigern. In Dubai, wo tcg gerne im Glanz des Reichtums seine Anleger blenden möchte, ist Deppisch vor der Auslieferung sicher. Und hier verkauft er dann auch gerne seine neue Idee „We educate you in cryptocurrencies and mining“.

Kommt Ihnen das auch bekannt vor? „Cryptocurrency has the potential to change the world“. Nein, Dr. Ruja Ignatova ist nicht wieder aus der Versenkung oder dem Grab auferstanden. Das ist das neue Grundverständnis von tcg. Warum etwas neu erfinden, wenn es alles schon einmal bei OneCoin/OneLife gab?

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.