Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr erfahren

AMV

Die seltsamen Methoden von Piper und Eupen

Der AMV ist die Abzock-Bude der beiden Vereinskanaillen

Zurück

Winkeladvokat Uwe Piper (3.v.li) und sein Kumpel Marcel Eupen (2.v.re.) benutzen den AMV als Abzock-Bude

Der Rechtsanwalt Uwe Piper gehört wohl zur Heerschar arbeitsloser Anwälte in Berlin. Deshalb gründete er mit dem vorbestraften Marcel Eupen den Verein AMV. Das steht für „Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V.“ Gegründet 2014 ist für den mittellosen Rechtsanwalt Uwe Piper die ideale Mandantenschleuder. Aber offenkundig sind die Menschen inzwischen vorsichtig und glauben dem Lügenpärchen längst nicht mehr alles.

Während der zu drei Jahren Haft verurteilte Marcel Eupen als „Berater für den Verein“ arbeitet und gutgläubige Hilfesuchende in das Fangnetz des „Winkeladvokaten Uwe Piper“ lotst, wehren sich immer mehr Betroffene gegen die unseriösen und rüden Methoden der beiden Vereinsmeier, die nur ihren eigenen Geldbeutel im Auge haben. Bei den Hilfesuchenden im Verein in Berlin haben sie dann die richtigen Opfer gefunden. Abzocken lautet die Devise.

Rechtsanwalt Uwe Piper nutzt nicht einmal eine eigene Kanzlei. Im Bayernring 27a bewohnt er eine Zwei-Zimmerwohnung, die auch seine „Kanzlei“ beherbergt. Wohl auch deshalb hat er sieben Monate benötigt, um auf den Artikel des :gerlachreport zu reagieren.

In verschiedenen Strafanzeigen wegen Beleidigung und übler Nachrede im Internet gegen „Unbekannt“ vom 29.5.2017 bemängelt er die „Schmähschrift“ gegen den Kriminellen Marcel Eupen:Die Veröffentlichung und Weiterverbreitung der in diesem auf niedersten Niveau gehaltenen Machwerk enthaltenen Tatsachenbehauptungen und sonstige Werturteile wird offensichtlich getragen von der Absicht, einen schweren Rufmordschaden zu Lasten des von mir vertretenen AMV herbeizuführen“.

Und: „Bei der Bezeichnung des von mir als 1. Vorsitzender vertretenen AMV als „Abzock-Bude“ handelt es sich um ein in schwerster Form herabsetzendes Werturteil. Die Behauptung, dass vertrauliche Informationen von Hilfesuchenden meistbietend an Abzock-Anwälte weitergegeben werden ist ebenso rufschädigend wie anzutreffen.

Da hat Uwe Piper recht: Die Berichterstattung des :gerlachreport vom 27. Oktober des vergangenen Jahres gehört korrigiert: Die Eupen-Abzocke läuft viel gradliniger - er besorgt die Mandanten für seinen halbseidenen Kumpel Piper. Eben nicht für „Abzock-Anwälte“, sondern nur für den einen „Winkeladvokaten Uwe Piper“. So nennen ihn inzwischen ehemalige Mandanten, die mit überteuerten Honorarnoten abgezockt wurden.

Die Strafanzeige ist dann unterschrieben mit: „Uwe Piper RA als 2. Vorsitzender d. AMV“.

Der „Winkeladvokat“ ist von derartig schlichtem Gemüt, dass er nicht einmal weiß, dass er der 1. Vorsitzende des obskuren Vereins ist.

 

Lesen Sie auch:
· Neue Schweinereien

So arbeiten erfolgreiche Berliner Rechtsanwälte

Beste Berliner Kanzleiadresse: Der Eingang in der Mitte führt direkt zu Uwe Piper

Zurück

The next big story

Haben Sie die nächste große Geschichte?

Möchten Sie diese mit dem :gerlachreport teilen?

Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich mit unseren Journalisten in Verbindung zu setzen und Materialien zu liefern. Kein Kommunikationssystem ist völlig sicher, aber unsere Möglichkeiten werden helfen, Ihre Anonymität zu schützen.

Bitte senden Sie keine Rückmeldungen, Story-Ideen, Pitches, Leserbriefe oder Pressemitteilungen über diese Kanäle.

Für eine allgemeinere Korrespondenz nutzen Sie bitte unsere regulären E-Mail-Adressen.

Ihr sicherer Kontakt

Neben unseren regulären E-Mail-Adressen haben wir für vertrauliche Nachrichten und Mitteilungen ein Postfach eingerichtet, das über Pretty Good Privacy (PGP) verfügt und absolut sicher ist:

redaktion.dta@protonmail.com

Bitte hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefonnummer. Wir rufen Sie innerhalb kürzester Zeit zurück.

E-Mails an die Redaktion oder Chefredaktions-Adresse werden durch die Sicherheitsabteilung überprüft. Es kann vorkommen, dass für die Verifizierung des Absenders ein Personennachweis angefordert wird, wenn der Verdacht einer Identitätsfälschung vorliegt oder vorliegen könnte.

Was ist ein guter Tipp?

Ein starker News-Tipp hat mehrere Komponenten.

Die Dokumentationen oder Nachweise sind wichtig.

Spekulationen können spannend sein. Verdächtigungen oder Behauptungen, die einer Überprüfung nicht standhalten, sind es nicht.

Eine guter Nachrichten-Tipp beschreibt ein klares und verständliches Problem. Die Suche nach Hilfe, weil großer Schaden oder Leid angerichtet wurden. Falsche Verdächtigungen helfen niemandem und führen nicht zu einer Veröffentlichung.

Aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Manchmal ist ein kleiner Hinweis das fehlende Puzzlestück in einem gesamten Themenkomplex, der von uns ohnehin bearbeitet wird. Besonders wichtig: Hinterlassen Sie bitte eine Kontakt-Telefonnummer.

Gute Tipps sind:

Hier ist ein Beweis dafür, dass in einer Behörde, Organisation oder einem Verband gemauschelt, getrickst und getäuscht wird.

Hier ist der Beweis dafür, dass Anlegergelder falsch oder illegal benutzt werden.

Hier ist der Beweis, dass betrogen, unterschlagen oder veruntreut wird.

Hier ist der Beweis für Täuschung, falsche Versprechen und üble Abzocke.

Wir kontrollieren alle Nachrichten regelmäßig, können aber nicht versprechen, dass jeder Informant umgehend eine individuelle Antwort erhält.

Sämtliche Kommunikation unterliegt der strikten Vertraulichkeit.